Zukunftswerkstatt

Die Schülerinnen und Schüler der Saarlouiser Gemeinschaftsschule In den Fliesen haben ein Modell für den Schulhof gestaltet und dürfen auf die Umsetzung hoffen.   Ganz...

 

Schüler treten für Menschenrechte ein

  Schüler treten für Menschenrechte ein Zwei Schulen haben gemeinsam mit dem Adolf-Bender-Zentrum Menschenrechts- Mentoren ausgebildet. Gleich mehrere...

 

Alleh Hopp! Die Fliesenschule steht Kopp!

  Alleh Hopp! Die Fliesenschule steht Kopp! Unsere 5er und 6er haben die Faschingszeit am fetten Donnerstag mit einer gemeinsamen Karnevalsveranstaltung eingeleitet....

 

Anmeldung Schuljahr 2017/2018

Anmeldung Schuljahr 2017/2018: Mittwoch, 08. Februar – Dienstag, 14. Februar 2017 Mo – Fr  von 7.00 – 12.30 Uhr Samstag von 9.00 – 12.00 Uhr oder...

 
 

GEO-Tag der Artenvielfalt am 12.06.2014

 „Nur das, was wir kennen, werden wir auch achten und schützen.“

Aus dieser Überzeugung heraus veranstaltet das Magazin GEO seit 1999 jährlich den GEO-Tag der Artenvielfalt und lädt Experten und interessierte Laien zu einer „Inventur“ der heimischen Flora und Fauna ein. Alle Naturfreunde in Deutschland und den Nachbarländern waren zum 16. GEO-Tag der Artenvielfalt aufgerufen, an einem Tag in einem selbst festgelegten Gebiet möglichst viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten zu entdecken. Gesucht werden konnte überall – im Stadtpark, auf der Wiese, im Feldgehölz, am Flussufer oder im Gartenteich. Der GEO-Tag der Artenvielfalt ist die größte Feldforschungsaktion in Mitteleuropa.

An unserer Schule stellten sich die Klasse 6a und die Natur-Umweltgruppe (Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9M und 10) dieser Aufgabe. Gearbeitet wurde auf unserem Schulgelände, das mit Wiesen, Hecken, vielen verschiedenen Bäumen und Sträuchern ein artenreiches Biotop bildet. Besonderes Augenmerk verdiente unser neu angelegter Schulgarten mit Insektenhotel.

Unterstützt wurden die Schüler von ihren Biologie-Fachlehrern Frau Heyen-Kühn und Herr Peyrat sowie dem Fachmann Herr Kollmann (Naturschutzbeauftragter der Gemeinde Wadgassen). Bei schönstem Wetter wurde zunächst ein Freiluft-Labor eingerichtet. Die jüngeren Schüler hatten dabei folgende Aufgaben zu bewältigen:

  • Bäume auf dem Schulhof bestimmen
  • Pflanzen und Sträucher im Schulgarten bestimmen
  • Insekten und Pflanzen aus dem Schulgarten und auf dem Schulhof zeichnen

Bild1 Bild2Bild3

Die älteren Schüler hatten sich auf die Tierklasse der Insekten spezialisiert. Da diesen Tieren im Lehrplan nicht sehr viel Platz eingeräumt wird, hieß es in den ersten beiden Stunden, sich im NU-Unterricht zunächst einmal mit den wesentlichen Merkmalen dieser überaus vielfältigen und erfolgreichen Tiergruppe vertraut zu machen. Dann hieß es, so viele Insekten wie möglich zu fangen, zu bestimmen und unversehrt wieder frei zu lassen.

Gar nicht so einfach: Schülerinnen und Schüler bei der Insektenbestimmung:

Schüler bei der Arbeit (10) - Kopie

Schüler bei der Arbeit (20) - Kopie

Klara Ziegler stellte ihr außerordentliches Wissen über Honigbienen unter Beweis und erklärt den interessierten Mitschülern und ihrer Lehrerin die Entwicklungsstadien in den Brutwaben:

Schüler bei der Arbeit (29) - Kopie      Schüler bei der Arbeit (25) - Kopie

Die bestimmten Insekten wurden in eine Liste eingetragen:

Nr

Deutscher Name Wissenschaftlicher Name

1

Honigbiene Apis melifera

2

Gemeine Feuerwanze Pyrrhocoris apterus

3

Waffenfliege Chloromyia formosa

4

Gemeine Pelzbiene Chloromyia formosa

5

Schwarze Kirschblattwespe Caliroa cerasi

6

Rote Mauerbiene Osmia bicornis

7

Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer Psyllobora vigintiduopunctata

8

Gemeine Goldwespe Chrysis ignita

9

Gewöhnliche Löcherbiene Osmia truncorum

10

Dunkle Erdhummel Bombus terrestris

11

Siebenpunkt-Marienkäfer Coccinella septempunctata

12

Rotpelzige Sandbiene Andrena fulva

13

Königskerzen-Mönch Shargacucullia verbasci

14

Kleiner Fuchs Aglais urticae

15

Fremde Wegameise Lasius alienus

16

Mittlere Wespe Dolichovespula media

17

Schachbrettfalter Melanargia galathea

18

Braunwurzblattwespe Tenthredo scrophulariae

19

Rapsweißling Pieris napi

20

Apfelblattsauger Cacopsylla mali

21

Großes Ochsenauge Maniola jurtina

22

Silbergrüner Bläuling Polyommatus coridon

23

Gemeiner Grashüpfer Chorthippus parallelus

24

Gemeiner Ohrwurm Forficula auricularia

25

Gemeine Stechmücke Culex pipiens

26

Kleines Wiesenvögelchen Coenonympha pamphilus

27

Bläulinge Lycaenidae

28

Waldwespe Dolichovespula sylvestris

29

Kupferstecher Pityogenes chalcographus